Watch and share

MITFIEBERN, MITHELFEN

The Idea

Boykottdiskussionen rund um die WM 2022 in Katar zirkulieren schon länger. Ich selbst bin der Überzeugung, dass der Austragungsort dieser WM höchst problematisch und zu kritisieren ist. Doch für Legenden wie Manuel Neuer, Thomas Müller, Lionel Messi, Cristiano Ronaldo, Karim Benzema, Luka Modrič und Neymar ist diese WM sehr wahrscheinlich der Abschied der internationalen Fußball Bühne.

The Concept

Es muss einen Weg geben, sich den Stars mit denen wir aufgewachsen sind, die mich dazu motiviert haben 12 Jahre lang drei Mal die Woche zum Training zu gehen und Samstags um 9 Uhr morgens bei Regen auf dem Platz zu stehen, zu verabschieden und deren letzte Performance anzuschauen und dabei die Unmengen an lebenden oder verstorbenen Arbeiter*innen nicht an der Seitenlinie stehen zu lassen.

The Connection

Mein Plan ist es an Public Viewing Orten wie an der Kulturbrauerei, im Mauersegeler und anderen Orten in Prenzlauerberg und Mitte Stände zu haben, im Austausch mit den Zuschauern zu stehen, Flyer zu verteilen und am wichtigsten natürlich – Spenden zu sammeln. Somit versuche ich es zu ermöglichen mit Freunden die WM zu schauen und zufeiern, während das gesammelte Geld an eine Organisation gespendet wird, welche direkt den Familien der verstorbenen Arbeiter*innen oder ihnen selbst finanziell hilft. So kannst du Mitfiebern und Mithelfen.

Wer bin ich?

ME

Ich heiße Isabella Renner Jones, bin 18 Jahre alt, wohne in Berlin und stehe seitdem ich denken kann auf dem Rasen. Ich habe meine Präsentationsprüfung im Abitur über die kommende WM in Katar gehalten und mich viel reingelesen und darüber informiert. Ich möchte aktiv was ändern und der FIFA im Weg stehen, jedoch nicht dabei meine Lust und Laune am Fußball beeinträchtigen.

https://www.deutschlandfunk.de/arbeitsbedingungen-beim-wm-gastgeber-katar sterben-fuer-den-100.html

STIFTUNGEN/ORGANISATIONEN

Laut mehrere Spenden, Stiftungen und Organisationen wurden und werden immer noch aktiv Menschenrechte verletzt. Business and Human Rights Resource Center, Amnesty International und der Human Rights Watch fordern Entschädigungen von der FIFA für die Familien und Arbeiter*innen die in Katar tätig waren. Die Lebensbedingungen und Sicherheitsvorkehrungen Vorort sind katastrophal. Löhne werden nicht bezahlt und Papiere und Ausweise werden den Arbeiter*innen entwendet um es praktisch unmöglich zu machen dem Regime zu fliehen. Wie können wir helfen? Das Geld welches bei den Spielen gesammelt wird, wird direkt an diese Fonds und Unterstützungen in Katar vorort gespendet.

Social Media

Checkt unseren Instagram Account @watch.and.share22 für Live- Updates von Locations wenn die Spieltage losgehen!

Ihr könnt auch gerne von Zuhause aus über mein go fund me spenden!

Team

Mt diesen Leuten werden wir an den Ständen stehen und helfen:

Emma

Antonio

Lorenz

Paul

Watch and Share 2022